3D-Röntgen – Sichere Diagnostik durch den Einsatz der DVT in der Tiermedizin

CT und DVT in der Tiermedizin. Lernen Sie jetzt die DVT-Technologie kennen und Bringen Sie Ihre Veterinärpraxis auf den nächsten Level der Befundung und Behandlungsplanung.

Fordern Sie jetzt eine erste Beratung und ein Angebot an:

TEL. 02151 93 70 70

EMAIL: hillus(at)hillus.de

 

Die DVT-Röntgentechnik (Digitale Volumentomografie, englisch „Cone beam computed tomography (CBCT)“ in der Veterinärmedizin

In diesem Artikel:

  1. 1. Wo hat die DVT-Technologie ihren Ursprung
  2. 2. Unterschiede zwischen DVT und CT

 

Wo hat die DVT-Technologie Ihren Ursprung?

Die digitale Volumentomografie und das 3D-Röntgen hat den Ursprung im spezialisierten Feld der Humanmedizin. Besonders in der Mund-Kiefer- und Gesichtschirurgie. Unter dem Firmennamen QR und mit Sitz in Verona entwickelte Dr. Konrad Jacobs (Marburg) in den Jahren 1996 und 1997 das weltweit erste DVT. Ein radiologisches Diagnostiksystem, dass, die dreidimensionale Darstellung speziell des Kopfes und der Kiefer ermöglichen sollte. Im Jahr 1996 wurde das erste DVT-Gerät mit dem Namen NewTom 9000 installiert. Dieses gilt als Vorläufer aller weiteren DVT-Geräte. Seitdem hat sich die DVT-Technik stetig weiterentwickelt und wird heute auch in der HNO-Heilkunde und der Orthopädie sowie der Veterinärmedizin eingesetzt.

DVT-Aufnahme eines Kiefers. Erstellt mit einem der ersten DVT-Systeme im Markt. Modell NewTom 9000er (BJ 1996)

DVT-Aufnahme eines Kiefers. Erstellt mit einem der ersten DVT-Systeme im Markt. Modell NewTom 9000er (BJ 1996)

Bei konventionellen 2-D-Röntgenverfahren wird einseitig von einer Röntgenquelle durchleuchtet und auf einem Röntgenfilm oder Sensor abgebildet. Das Röntgenbild ist also eine einfache Projektion auf eine Fläche.

2. Die Unterschiede zwischen einem DVT und einem CT

Digitale Volumentomografen erzeugen dreidimensionale Röntgenbilder, ebenso wie ein CT. Die wesentlichen Unterschiede liegen in der Art des Röntgenstrahls. Werden bei einer CT-Aufnahme spiralförmig dünne, axiale Schichten erzeugt, so rotiert bei der DVT-Aufnahme ein kegelförmiger Röntgenstrahl um den zu diagnostizierenden Bereich. Je nach DVT-Gerät und verfügbarer Größe des digitalen Flatpanel-Sensors reicht eine einzige Rotation des kegelförmigen Röntgenstrahls aus, um Bereiche von 5 x 5 cm und bis zu 24 x 19 cm komplett zu erfassen. Dabei bleibt der zu untersuchende Bereich unbewegt im Röntgenstrahl. Anders als bei einer CT-Aufnahme, bei der sich der zu befundende Bereich durch den Strahl hindurchbewegen muss. Die Aufnahme ist schon nach kurzer Zeit am PC zu betrachten, denn auch die Aufnahmedauer liegt bei modernen Geräten bei nur wenigen Sekunden.

Schemazeichnung Hund im DVT - Hund im CT -DVT in der Tiermedizin

DVT in der Tiermedizin: Unterschiede DVT und CT Röntgen

 

Fordern Sie jetzt eine erste Beratung und ein Angebot an:

TEL. 02151 93 70 70

EMAIL: hillus(at)hillus.de

Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram