hillus DVT-Fachkunde | Prof. Dr. Martin Kunkel Ruhr-Uni-Bochum

DVT Fachkunde-Kurs MKG & HNO 15.12.2012

Interessiert und aufmerksam verfolgen die zukünftigen DVT-Betreiber aus MKG-Chirurgie, Implantologie und Hals-Nasen-Ohren Heilkunde die aufschlussreichen Referate von Prof. Dr. Ewen (Essen), Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Martin Kunkel (Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer-, und Gesichtschirurgie an der Ruhr Uni Bochum), Dr. med. Karl Friedrich Mack (Baden-Baden, Rastatt), Chefarzt Prof. Dr. med. Steffen Maune und Herrn Walter Huhn (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, seit 1993 Vertretung des Landes NRW im Bund-/Länderausschuss RöV und seit 2002 zusätzlich im Fachausschuss Strahlenschutz) und Werner Hirschmann (Dipl. Ing. und Technologie Experte dreidimensional Bildgebung DVT).

Besonders die interessanten Fallbeispiele aus dem Tätigkeitsfeld der erfahren Referenten aus Bochum, Köln und Baden-Baden hielten den Spannungbogen an diesem Samstag durchweg oben.

Gespannt verfolgten die Teilnehmer den Vergleich 2D & 3D (OPG  & DVT) insbesondere Zufallsbefunde im OPG. So nimmt Prof. Kunkel den Teilnehmern die Bedenken vor Zufallsbefunden durch Berichte aus der Praxis und dem Hinweis darauf das lediglich zwei Zufallsbefunden deren Nachverfolgung angewiesen wurde auf 3500 DVT Aufnahmen an der Ruhr-Uni Bochum kamen.

Die ansprechende historische Atmosphäre des Tagungszentrums Gut Gnadental mit Kamin konnte an an diesem sonnigen Wintertag punkten.

Referate:

1.) Gerätetechnische Aspekte der digitalen Volumentomographie

2.) Strahlenschutzrechtliche Grundlagen für den Betrieb eines DVT

3.) Sachverständigenprüfung am digitalen Volumentomograph

4.) Strahlenexposition des Patienten & technischer Strahlenschutz beim DVT-Betrieb

5.) Qualitätssicherung / Abnahme- und Konstanzprüfung

6.) Basisaspekte der Indikation zur DVT-Anwendung

7.) Indikationen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, HNO-Heilkunde

8.) Methodik der Befunderhebung

9.) Praktische Übungen und Vorstellung der Auswertesoftware