DVT NewTom VGi EVO begeistert Besucher der IDS2015

What´s next – lautet der Slogan von NewTom und mit dem neuen NewTom VGi EVO wird dieser Tage in Köln auch gleich die Antwort gegeben.

Schon am ersten Tag der größten internationalen Dentalschau in Köln wird deutlich – das neue NewTom VGi EVO kommt gut an. Sehr gut. Der erste Eindruck: Schlichtes Design umgesetzt in hochwertiger Verarbeitung und soliden Materialen.

Auffällig satt und stabil schlägt z.B. der kleine Schalter zur Höhenverstellung des Bissstücks um. “Ist das Metall?, kein Plastik?” fragt der MKG-Chirurg aus München positiv überrascht. Und er hat recht, bis in kleinste Detail ausgearbeitet steht ein solides und zukunftsorientiertes neues DVT System am Stand des italienischen Premium-Herstellers NewTom / QR der seit 2009 zur Cefla Dental Group gehört.

Neuer Flatpanel Sensor und neun Betrachtungsfelder

Herzstück des neuen DVT NewTom VGi EVO ist ein Thales HD-Sensor der eine komplette 3D-Diagnostik des Kopf- und Halsbereichs ermöglicht. Das maximale Volumen liegt bei  24 x 19 cm in nur einem Umlauf. Insgesamt stehen dem Anwender neun verschiedenen Feldgrößen zu Verfügung: 24 x 19 bis 5 x 5 cm

Strahlenreduktion durch ECO-Modus

Der schon aus dem Vorgängermodell NewTom VGi bekannte ECO Modus ist erstmalig über alle neun Betrachtungsfelder verfügbar.

2D Aufnahmen

Dank der Entwicklung einer innovativen, auf einer niedrigen Strahlendosis beruhenden Technologie lässt sich mit NewTom VGi evo ein kompletter hochdetaillierter 2D-Datensatz erstellen, der vor allem zur Vorfelddiagnostik bei der Behandlungsplanung oder für Nachuntersuchungen von Nutzen ist.

Zusätzlich zur Panoramaaufnahme lassen sich mit der innovativen SHARP 2D-Technik latero-laterale und anterior-posteriore Fernröntgenaufnahmen erstellen, die als Alternative zu den herkömmlichen Aufnahmen herangezogen werden können und vor allem für cephalometrische Studien von Nutzen sind.

Bewegt-Bild-Ansicht von dynamischen Strukturen

NewTom VGi evo führt die CineX-Funktion für eine dynamischen Aufnahme von Röntgenbildsequenzen ein. Anatomische Strukturen wie zum Beispiel Kiefergelenke werden so in der Bewegung gefilmt.

Dreh-Anode mit 10.000 U/Min

Auch im neuen DVT kommt eine Dreh-Anode zum Einsatz. Schon NewTom 3G, NewTom VGi und 5G nutzen die hochwertige Dreh-Anode zur Bilderstellung, jedoch mit 3.000 Umdrehungen – das neuste Modell kommt mit 10.000 Umdrehungen pro Minute in den Markt.

Kein Low-Budget Produkt

Auf dem internationalen Dealers-Meeting am Abend des ersten Messetags im Cologne Hotel am Rudolph-Platz stellt NewTom den international gültigen Listpreis mit 175.000 € zzgl. Steuer vor. Damit liegt das System wie erwartet nicht im Low-Budget Bereich sondern richtet sich an niedergelassene Spezialisten, Kliniken und Krankenhäuser. Im Rahmen der IDS Vorstellung gibt es besondere Early-Bird Konditionen. Diese erfahren Sie durch unser Ingenieurbüro.

Fordern Sie jetzt Ihre Broschüre und ein unverbindliches Angebot an:

Telefon: 02151 93 70 70

Mail: hillus@hillus.de